Konzerte 2022

Luigi Cherubini

Requiem c-moll


Programm

und Musiker


Einführung

ins Programm


Zeitpunkte

und Kirchen





Über uns

Deutsch
Italiano

Enrico Fischer
Répertoire
Mitglieder
Kontakt




Archiv

Joseph Haydn

Die Schöpfung

2021


Franz Schubert

Chor und Klavier

2020


J. D. Zelenka

Missa Omnium

Sanctorum, 2019


Gioachino Rossini

Stabat Mater

2018


Giacomo Puccini

Messa di Gloria

2017


Opera !

Unser 40-jähriges

Jubiläum 2016 !


Salieri, Requiem,

Mozart, Waisen-

hausmesse, 2015


Gioachino Rossini

Petite messe

solennelle, 2014


Johannes Brahms

Requiem


Venedig, 2014
St. Petersburg,

2013


Von Venedig ...

... nach Dresden


2013
2012
2011

 Cappella dei Grilli
  Da Vinci Orchester

Luigi Cherubini  
Requiem c-moll 


 Unsere nächsten Konzerte ...

Fröhlichkeit und Trauer ...

Mozart und Cherubini 



Enrico Fischer

Enrico Fischer, Leitung

Wolfgang Amadeus Mozart

(1756 – 1791)

Sinfonie Nr. 35 (Haffner)


Luigi Cherubini

(1760 – 1842)

Requiem c-moll





Da Vinci Orchester

Konzertmeister:

Giovanni Barbato


Chor der Cappella dei Grilli

Einstudierung:

Enrico Fischer


Enrico Fischer, Leitung

Das Requiem von Cherubini

ist zwar Trauermusik, doch es

strahlt keinerlei Pessimismus aus.

Die heitere, fröhliche 35. Sinfonie

von Mozart bildet deshalb einen

natürlichen Gegensatz dazu.



Ludwig van Beethoven

wünschte sich das Requiem

in c-moll von Luigi Cherubini

für sein eigenes Begräbnis.

Es ist ein aussergewönlich

feierliches Werk ganz in einer

«klassizistischen» Atmosphäre

wie auch das Portrait Cherubinis

von Jean-Auguste-Dominique

Ingres oben auf dieser Seite.

Giovanni Barbato

Giovanni Barbato, Konzertmeister



Samstag

17. September 2022 19.30 Uhr

Zwinglihaus Basel



Sonntag

18. September 2022 17.00 Uhr

Reformierte Stadtkirche Brugg







Samstag

15. Oktober 2022 19.30 Uhr

Reformierte Stadtkirche Zofingen



Sonntag

16. Oktober 2022 17.00 Uhr

Reformierte Kirche Seon





Alle Konzerte ohne Vorverkauf

Abendkasse 1 Stunde vor Beginn

Karten zu Fr. 45.—